Sonntag, 23. März 2014

05.04.2014 - 12. bundesweiter Astronomietag



Weltraumwüsten im Visier

Ein Höhepunkt im Jahr der Astronomie in Deutschland ist der nun mittlerweile 12. bundesweite Astronomietag am 5. April. Aus diesem Anlass öffnet auch das Astronomische Zentrum in Burg die Türen für alle Interessierten.
Unter dem Thema „Weltraumwüsten“ werden alle Körper des Sonnensystems, von denen man "wüste" Oberflächen kennt, an diesem Tag in den Mittelpunkt gerückt. Prominente Beispiele sind unser Mond oder der Mars, aber auch die Jupitermonde von der Schwefelhölle Io bis zur Eiskruste von Europa zählen dazu. Ebenso haben die Kleinplaneten eine „wüste“ Oberfläche.
Bis auf Mond und Mars wird man die Strukturen dieser Wüsten nicht direkt im Fernrohr erkennen können. Doch im Planetarium werden einige dieser Körper vorgestellt. Die Abendveranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Wer anschliessend mit eigenen Augen durch das Teleskop z.B. einen der Jupitermonde entdeckt, vorausgesetzt der Himmel ist wolkenlos, der wird sicher eine bleibende Erinnerung von diesem Astronomietag mit nach Hause nehmen.
Aber schon am Nachmittag können die Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern das Planetarium aufsuchen und den Sternenhimmel kennenlernen. Um 15.00 Uhr wird die beliebte Ostergeschichte „Wie Tom den Osterhasen vom Himmel holt“ erzählt.  Die Kinder erfahren, wie der Osterhase an den Himmel kommt und dass das Osterfest ohne den kleinen mutigen Tom ausfallen müsste. Mit dieser kleinen Detektivgeschichte werden die Kinder durch den Frühlingssternhimmel geführt und lernen übrigens u. a. auch das Sternbild Hase kennen.